Obedience

Obedience basiert auf Gehorsam und freudiger Teamarbeit zwischen Mensch und Hund. Arbeitswille, Arbeitsgeschwindigkeit und Präzision in der Ausführung der Übungen in verschiedenen Situationen spielen dabei eine große Rolle.

Zum Obedience gehört neben der Beherrschung der Basishörzeichen, auch das Apportieren von unterschiedlichen Materialien, zum Beispiel Holz, Metall und Kunststoff.

Die Kommandos werden beim Obedience auch über Hör- und Sichtzeichen auf Distanz gegeben. Zu unterschiedlichen Markierungspunkten geschickt zu werden lernt der Hund bei dieser Hundesportart, ebenso wie die Unterscheidung von links und rechts. Zusätzlich gehört das gezielte Apportieren von (durch den Hundeführer angezeigten) Gegenständen dazu. Auch die Geruchsidentifikation ist Teil des Sports. Dabei muss der Hund aus identischen Gegenständen herausfinden, welchen der Hundeführer zuvor berührt hatte.

Obedience erfordert präzises Training, wobei die Arbeitsfreude des Hundes immer im Vordergrund steht.

 Ihre Ansprechpartnerinnen bei Interesse: 


Andrea Stegmaier-Heinen, Tel.: 0178 2691958

Beatrix Kremer, Tel.: 01724092517

Scroll to Top